Navigation überspringen Sitemap anzeigen
RoWiA GmbH | Industrielle Automation & Inbetriebnahme
Weiterbildung Grafik

Fahrzeugelektrik und Fahrzeugvernetzung
Qualifikation EsP / EuP Eine elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP) ist eine Person, die durch eine Elektrofachkraft über die ihr übertragenen Aufgaben und möglichen Gefahren bei unsachgemäßem Verhalten unterrichtet und erforderlichenfalls angelernt sowie über die notwendigen Schutzeinrichtungen und Schutzmaßnahmen belehrt wurde. (Quelle: DIN VDE 0105-100) , EFffT Die Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT) ist eine Person mit zertifizierter Zusatzqualifikation in einem Teilbereich der Elektrotechnik. Für die „festgelegte Tätigkeit“ muss eine zusätzliche Ausbildung im elektrotechnischen Bereich existieren und durch die Person erfolgreich abgeschlossen worden sein (Prüfung in Theorie und Praxis). Die Ausbildungskriterien sind in den Berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen (BGG) beschrieben. Der Ausgebildete ist dann Elektrotechnik-Fachkraft nur für genau den ausgebildeten Bereich. (Quelle: www.wikipedia.de)

Die Digitalisierung und der allgemeine Fortschritt ziehen auch in die Mobilitätsbranche ein. Das Auto ist heutzutage mit viel mehr technischen Optionen ausgestattet und verfügt über eine ganz andere Fahrzeugtechnik als vor ein paar Jahren. Das Konzept der individuellen Mobilität ändert sich derzeit mit großen Schritten: Weg vom Fahrzeug mit Verbrennungsmotor und hin zum reinen Elektrofahrzeug mit anderer Fahrzeugtechnik und neuen Möglichkeiten der Fahrzeugvernetzung.

Diese Entwicklung wirkt sich sowohl auf die Produktion als auch auf die Wartung und Reparatur von Hybrid- oder Elektrofahrzeugen auf. Dies bedeutet, dass Mitarbeiter für das Thema Elektrizität sensibilisiert werden müssen. Ebenso werden Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten benötigt, um Wartungsarbeiten oder Reparaturen an E-Fahrzeugen sachgerecht durchführen zu können. Die RoWiA GmbH aus Wolfsburg qualifiziert Ihre Mitarbeiter entsprechend geltender Normen und Richtlinien für die Fahrzeugtechnik der Zukunft.

Fahrzeugvernetzung und Diagnose

Die Fahrzeugvernetzung ist keine Zukunftsvision mehr. Bordcomputer, Sicherheits-, Assistenz- und Komfortsysteme tauschen während des Fahrzeugbetriebs permanent Daten aus. Um diesen Datenaustausch schnell und ausfallsicher zu realisieren werden Bussysteme wie zum Beispiel LIN, CAN, switched Ethernet etc. eingesetzt. Des Weiteren ermöglichen die Bussysteme im Rahmen der Fahrzeugvernetzung die Abfrage des Fahrzeugstatus im Servicefall durch entsprechende Diagnosesysteme.

Die RoWiA GmbH schult Ihre Mitarbeiter in folgenden Punkten:

  • Einsatz von Bussystemen im Fahrzeug
  • Struktur von Bussystemen (Topologie)
  • Datentransfer innerhalb der Bussysteme
  • Auswertung von Signalen des Bussystems
  • Fehlersuche innerhalb Bussystemen
  • Einsatz und Anwendung von Diagnosesystemen

Fahrzeugelektrik und Elektronik

Der zunehmende Umfang von Regelungs-, Komfort- und Assistenzsystemen in Fahrzeugen macht die entsprechenden Leitungsstränge und die zugehörigen Schaltpläne hochkomplex. Wir von der RoWiA GmbH geben Ihren Mitarbeitern die nötigen Informationen rund um die Fahrzeugelektrik, um in dieser komplexen Umgebung sicher agieren zu können. Weiterhin erläutern wir ihnen die Funktion der zuvor genannten Systeme. Dies bezieht die Beschreibung der Funktion von Sensoren und Aktoren und deren Zusammenspiel mit ein.

Sie möchten Ihre Mitarbeiter in Bezug auf die komplexe Fahrzeugelektrik und Fahrquervernetzung schulen lassen? Dann nehmen Sie Kontakt zu unserem Unternehmen in Wolfsburg auf. Gerne beraten wir Sie auch im Hinblick auf die Robotik und die industrielle Automatisierung.